Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung
BZL-Agrarstatistik Newsletter
4. November 2021
Ernte eines Weizenfeldes mit einem Mähdrescher.

Gänse und der Martinstag

Der Legende zufolge teilte ein römischer Soldat an einem kalten Wintertag seinen Mantel und rettete so einen Bettler vor dem Kältetod. Die Rede ist von Martin von Tours, eher bekannt als Sankt Martin. 

Noch heute feiern wir die Tat der Barmherzigkeit und Nächstenliebe mit Laternenumzügen und der Martinsgans, doch warum gibt es am 11. November einen Gänsebraten? Eine Begründung ist, dass am 11. November traditionell das Bauernjahr endet und damit auch das Pachtjahr. Die Schulden wurden früher oftmals mit Naturalwerten wie beispielsweise Gänsen beglichen. 

Unser Newsletter im November beinhaltet neben weiteren Fakten zu Gänsen, auch Informationen zur Mühlenwirtschaft und ökologischen Tierhaltung. Außerdem kommen Agrarversteher mit unserem neuen Quiz "Zahlen, bitte!" auf ihre Kosten.
Überschrift: Ernteergebnis Getreide 2020. Gerstenfeld mit Nahaufnahme einer Gerstenähre.

Wie teuer ist eine Martinsgans in der Aufzucht?

Die Erzeugerpreise unterscheiden sich innerhalb Europas zum Teil deutlich, z.B. bei der Gänsemast. Vergleichen Sie Länder und Produkte und die Entwicklung über mehr als zehn Jahre in unserem Dossier.
» Zu den absoluten Agrarpreisen
Überschrift: Ernteergebnisse - Kartoffel 2020. Dargestellt Kartoffelroder bei der Ernte

Max und Moritz wird es schwüle, denn nun geht es nach der Mühle

Ihren letzten Streich hat Wilhelm Busch in eine Mühle gelegt, da ihm die - inzwischen historische - Mühle seines Freundes Erich Bachmann vertraut war. Das BZL erhebt Daten zur aktuellen Situation der Mühlen und stellt u.a. fest, das zwei Mühlen weniger verzeichnet wurden als im Vorjahr. Die durchschnittliche Vermahlung blieb mit 47.351 Tonnen nahezu gleich, aber Dinkel wurde deutlich häufiger vermahlen.
»Zur "Struktur der Mühlenwirtschaft 2021"
Überschrift: Erntegerbnisse Raps 2020. blühendes Rapsfeld

Statistiken zur Ökotierhaltung

Der Monatsbericht des BMEL wurde um fünf neue Tabellen ergänzt. Sie zeigen jährliche Kennzahlen der ökologischen Tierhaltung und wurden dauerhaft in unser Sortiment der Monatstabellen aufgenommen.

Die Statistiken beinhalten Zahlen zu den Viehbeständen in den Bundesländern. Dabei werden Daten zu Rindern, Schweinen, Schafen, Ziegen und Geflügel in eigenen Tabellen festgehalten.
» Ökologisch gehaltene Viehbestände 
Erntemenge 2020: Äpfel 1023316 Tonnen, Birnen 39270 Tonnen

Jahrbuchtabellen aktualisiert

Kurz vor dem Redaktionsschluss des statistischen Jahrbuchs 2021 wurden im Oktober wieder viele Tabellen mit den aktuellsten Daten gefüllt.

Ein Großteil dieser Tabellen bezieht sich auf die Schwerpunktbereiche Landwirtschaft, Ernährung und Forsten. So wurden Daten zum Schweinebestand, zum Umsatz im Ernährungshandwerk und zu Waldbränden aktualisiert.

Neben diesen Schwerpunktbereichen enthält das Jahrbuch auch Daten zu allgemeineren Themenbereichen. Interessieren Sie sich eher für den aktuellen Bevölkerungsstand als Grundlage für die Berechnung des Pro-Kopf-Verbrauchs? Dann schauen Sie ebenfalls in unsere aktualisierten Tabellen.
» Zu den Tabellen
Nebel- und Schlachtmond: Nebel auf einem Feld

Nebel- und Schlachtmond

Wussten Sie, dass der November der nebelreichste Monat des Jahres ist? Kein Wunder, dass eine althochdeutsche Bezeichnungen des Monats November Nebelmond war.

Doch was hat es mit der Bezeichnung "Schlachtmond" auf sich? Traditionell fanden in diesem Monat die Hausschlachtungen beziehungsweise Schlachtfeste der bäuerlichen Landbevölkerung statt.

Für das gewerbliche Schlachten benötigen die Betriebe eine EU-Zulassung. Eine Übersicht der regionalen Verteilung von zugelassenen Betrieben finden Sie hier:
» Schlachten und Fleischverarbeitung
Bauer auf einem Feld im Herbst

Statistischer Monatsbericht September 2021

Die aktualisierten Tabellen der Septemberausgabe des Statistischen Monatsberichtes des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft wurden für Sie übersichtlich zusammengestellt. Erfahren Sie im Folgenden, welche Highlights dieser Monat für Sie bereithält.
» Mehr dazu
Gänsekeulen auf Teller

Das Quiz für Agrar-Versteher

In vielen Haushalten kommt an Sankt Martin oder Weihnachten traditionell eine Gans auf den Tisch. 

Was schätzen Sie: Wie hoch ist der Pro-Kopf-Verbrauch von Gänsefleisch?

Antwort A:
» 300 Gramm
Antwort B:
» 2 Kilogramm
Impressum: Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung (BLE) | Präsident: Dr. Hanns-Christoph Eiden | Deichmanns Aue 29 | 53179 Bonn
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer gemäß § 27 a Umsatzsteuergesetz DE 114 110 249
Redaktion: Dr. Andreas Maul | Telefon: 0228 / 6845 3383 | E-Mail: agrar@ble.de
Nachweise für in diesem Newsletter verwendete, nicht eigenen Bilder in der Reihenfolge der Abbildungen: Bild 1: Oekolandbau Thomas Stephan; Bild 2, 5, 6, 8 Canva Pty Ltd; Bild 4 GettyImage - pixdeluxe; Bild 7 GettyImage - eclipse_images
Datenschutz | Newsletter abbestellen